Warum Reinigen mit Dampf?

Dampfreiniger produzieren unter hohem Druck (5 bis 10 bar) Dampf.
Die große Hitze des Wasserdampfes sorgt dafür, dass Schmutz, Öl und Fett sehr leicht von der zu reinigenden Oberfläche entfernt werden können.
Der Dampf sorgt dafür, dass der Schmutz „erschrickt“ und sich von der Oberfläche löst. Gleichzeitig desinfiziert die trockene, heiße Kondensation auf Basis des HACCP-Standards und tötet alle Bakterien und Keime ab. Selbst an schwer zugänglichen Stellen: mit Hilfe von unterschiedlichem Zubehör für jede Oberfläche.
Die Reinigung mit Dampf ist eine umweltfreundliche und schnelle Methode der gründlichen Reinigung. Sie ist viel weniger arbeitsintensiv als die altmodische Scheuer-Methode. Die Umweltbelastung ist auch geringer, da der Einsatz von chemischen Reinigungsmitteln in der Regel nicht erforderlich ist. Also ist sie auch kostensparend!

Staubsaugen und Wischen in einem Arbeitsgang
Im Bereich der Reinigungsgeräte ist der Dampfsauger unverzichtbar in der Reinigungsindustrie. Die Leichtigkeit des Staub- und Wassersaugens in einem Arbeitsgang verdoppelt den Arbeitskomfort. Kein Mopp oder Scheuertuch mehr, der Schmutz wird sofort in den Abwasserbehälter gesaugt.

Wofür zu verwenden?
Alle glatten Oberflächen wie Sanitäranlagen, Spiegel, Fenster und Fliesenwände werden mit Dampf glänzend gereinigt.
Auch die streifenfreie Reinigung von Edelstahloberflächen ist möglich. Heißwasserdampf entfernt Fett und Schmutz von Öfen und Grills, reinigt Teppiche, Decken, Polstermöbel, Treppen und Autopolsterung. Die Dampfreinigung wird sowohl im Haushalt als auch im gewerblichen Bereich eingesetzt.